Webradio und Livestream

Spezialtipp

100 Fairies

Bild: SWR/Mark C.

Dienstag, 20:05 Uhr SWR2

SWR2 Jazz Session

100 Fairies

Das Phantom Orchard Orchestra 2011 bei den Donaueschinger Musiktagen. Phantom Orchard, mit den Musikerinnen Ikue Mori (electronics, li.) und Zeena Parkins (electric harp + electronics, re.).

Tagestipp

Heute, 23:05 Uhr BR-Klassik

Musik der Welt

Das Kaleidoskop mit den vier Saiten Ein Porträt von Misagh Joolaee Von Eckehard Pistrick Misagh Joolaee, Solist auf der persischen Spießgeige kemancheh, ist spätestens seit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik 2020 für sein Debütalbum "Ferne" als innovativer Klangtüftler auf seinem Instrument bekannt - mit ebenso großem Respekt vor europäischer Klassik wie vor dem klassisch-persischen "radif"-Repertoire. Inspiriert von der tiefgreifenden künstlerischen Zusammenarbeit etwa mit dem Baglama Virtuosen Levent Özdemir und angeregt durch Spieltechniken auf der Geige und der Flamencogitarre, findet er zu Soli, in denen er mit Raffinesse der Nostalgie, der Ekstase und der Wiederentdeckung der Langsamkeit nachspürt. Der Autor hat den Musiker in Berlin getroffen und mit ihm über das Revival seines Instruments gesprochen.

Konzerttipp

Heute, 20:00 Uhr rbb Kultur

RBBKULTUR RADIOKONZERT

l i v e aus der Berliner Philharmonie Robin Ticciati dirigiert das Deutsche-Symphonie-Orchester Berlin Carolin Widmann, Violine Rebecca Saunders: "Still" für Violine und Orchester Anton Bruckner: Symphonie Nr. 9 d-Moll, WAB 109 Moderation: Shelly Kupferberg

Hörspieltipp

Heute, 14:00 Uhr rbb Kultur

HÖRSPIEL

Rahel, damit Sie mich kennen Hörspielserie in 10 Teilen von Christine Nagel Teil 4: "...wie würden Sie es finden, wir gingen zur Levi?" Mit Dagmar Manzel, Klara Manzel, Inka Löwendorf, Max von Pufendorf, Manuel Harder, Devid Striesow, Winnie Böwe u. v. a. Akkordeon: Eva Zöllner Komposition und Klavier: Dietrich Eichmann Regie: Christine Nagel Produktion: rbb 2021

Featuretipp

Heute, 14:05 Uhr SWR2

SWR2 Feature

Immer auf die Schnauze - Was der Mensch mit dem Mops macht Von Marc Bädorf "Ein Leben ohne Möpse ist möglich, aber sinnlos", sagte Loriot - vor vielen Jahren, als der Mops noch ein possierlicher Hausgeselle war: vielfach fröhlich bedichtet und besungen. Heute ist er eine überzüchtete Karikatur seiner selbst. Ein Knautschzone gewordenes Kindchenschema. Der zur Knutschkugel komprimierte Hund kann kaum mehr laufen und atmen. Wie konnte sich der Mops in wenigen Jahrzehnten derart verändern? Offenbar weil sich der Mensch und seine Hundeliebe verändert hat.

Podcast

Bayern 2

Auf Reise mit Schneise

Unser Wochenkolumnist versucht sich diesmal an der Verlängerung zweier Missverstände. Seine Waschmaschine ist hin, und er fürchtet den Neukauf. Und: Sein Bart ist ab. Aber das ist eine andere Geschichte...

Hören

Hörspiel-Download

Deutschlandfunk Kultur

Das große Heft

Zu Kriegszeiten werden zwei zehnjährige Brüder von ihrer Mutter zur Großmutter aufs Land gebracht. Armut und Brutalität ausgesetzt sind sie nun auf sich selbst gestellt. Die Schulen sind geschlossen, und die Großmutter behandelt sie schlechter als ihre Tiere. Die Brüder trainieren physische und psychische Unempfindlichkeit und bringen sich allmählich das Alphabet des Überlebens bei. Sie folgen eigenen Moralvorstellungen: Sie helfen, wo die Not noch größer ist, sie rächen Ungerechtigkeit, leisten Sterbehilfe. Im großen Heft schreiben sie ihre Beobachtungen und Erkenntnisse in einfachen Sätzen auf und schützen sich mit der Kraft einer sachlichen Sprache vor dem Zynismus des Elends.

Hören