Features

Freitag 09:05 Uhr Bayern 2

radioWissen

Das Mikrobiom "Wir" sind viele Mikrokosmos Erde Das wundersame Bodenleben Das Kalenderblatt 10.7.1755 Lessings "Miss Sara Sampson" uraufgeführt Von Susi Weichselbaumer Das Mikrobiom - "Wir" sind viele Autor: Geseko von Lüpke / Regie: Sabine Kienhöfer Die Corona-Krise hat die tiefsitzende Sorge der Menschen vor Mikro-Organismen, Bakterien und Viren vertieft: Es scheint, als lauerten in der Welt zahllose unsichtbar- winzige Feinde, vor denen man sich mit Hygiene und Impfungen schützen müsste. Doch die moderne Forschung erkennt heute das Gegenteil: Der Mensch lebt mit dem allergrößten Teil der Mikroorganismen in harmonischer Kooperation. Milliarden von Bakterien helfen in der Verdauung und produzieren Substanzen, die der menschliche Organismus zum Überleben braucht. Das menschliche Selbstbild braucht Korrektur: In uns leben zehnmal mehr Mikroorganismen als körpereigene Zellen. Weltweit arbeitet die Forschung an einem völlig neuen Verständnis des Menschen als "Superorganismus" und lernt, wie das "Mikrobiom" als Gesamtheit Gesundheit und Immunsystem stärken kann, welche Ernährung es braucht und welche Medikamente aus ihm heraus entwickelt werden können. Mikrokosmos Erde - Das wundersame Bodenleben Autor: Christiane Neukirch / Regie: Sabine Kienhöfer Auf der Suche nach Superlativen sind wir oft wie Hans-Guck-in-die Luft: Wir schauen in die Höhe, vielleicht noch in die Länge und Breite. Doch manches verbirgt sich in der Tiefe - so etwa das größte Lebewesen, das je identifiziert wurde: ein 150.000 Quadratmeter großer Pilz. Er hatte mit seinem Geflecht einen ganzen Wald zerfressen. Der Boden unter unseren Füßen lebt: Er ist der artenreichste Lebensraum der Erde. Mit einem beherzten Spatenstich fördern wir knapp eine Billion Lebewesen zutage. So viele befinden sich in einem Kubikmeter Erde: Würmer, Asseln, Milben und Bakterien; Pilze strecken ihre Fäden nach Wurzeln aus und verbinden sich zu einem Netzwerk, im Austausch von Nährstoffen und Nachrichten. Lange blieb diese Unterwelt den Augen der Forscher verborgen. Doch seit einigen Jahren können sie genauer entschlüsseln, wie die Bodenorganismen arbeiten und zusammenwirken. Nicht nur für sich genommen ein spannendes Gebiet: Vielleicht können die unterirdischen Lebewesen der Menschheit helfen, ein paar wichtige Probleme auf der Erdoberfläche zu lösen. Moderation: Iska Schreglmann Redaktion: Bernhard Kastner

Freitag 19:05 Uhr BR-Klassik

Das Musik-Feature

Carl Orffs musikalischer Kosmos Eine Lebensreise zum 125. Geburtstag Von Susann Krieger Siehe auch Samstag, 11. Juli 2020, 19.05 Uhr Carl Orff begeisterte sich für die Kunst, den Jazz, den Rock "n" Roll und alles, was über gegebene Konventionen hinausging. Er ließ sich von Claudio Monteverdi, Claude Debussy, Richard Strauss, den Comedian Harmonists, Miles Davis inspirieren und fand über sie zu seiner eigenen musikalischen Sprache. Sprache, Rhythmus, Bewegung - sein Werk pulsiert, lebt und spricht bis heute zu uns. Wer war Carl Orff? Er erlebte zwei Weltkriege, die Elektrifizierung und den Siegeszug des Automobils. Sein Blick auf die Welt war offen, kritisch, humorvoll, politisch, lebensbejahend. Orff beschäftigte sich mit Mythen, Märchen, der bayrischen Sprache, der musikalischen Ausbildung und vielem mehr. Dabei suchte er immer Bezüge zur Gegenwart. Bis zum Schluss er blieb sich treu. Das Feature erzählt die Lebensgeschichte von Carl Orff. Es geht von der Gegenwart aus und sucht nach Querverbindungen.

Freitag 20:05 Uhr Deutschlandfunk

Das Feature

sound walk land Ein Querschnitt ortsspezifischer Hörspaziergänge Produktion: Autorenproduktionen/Deutschlandfunk Kultur 2020 Verborgenes lauert in unseren Städten. Vergangene Epochen zeigen ihre Spuren. Gebäude, Straßen und Plätze haben ihre Geschichten. Besitz- und Aneignungskämpfe, Gentrifizierung, aber auch utopisches Potenzial schlummern in den Stadtlandschaften. Und audio walks legen manches davon frei. In immer mehr ortsspezifischen Hörspaziergängen zeigen Künstlerinnen und Künstler ihre Sicht auf das, was uns im Alltag umgibt. Und auch Dokumentaristen entdecken diese Möglichkeit, sich mit der konkreten Wirklichkeit auseinanderzusetzen. Einige audio walks wurden kürzlich von der Plattform audiomate mit Preisen ausgezeichnet. Wir stellen das Genre vor. sound walk land

Donnerstag Samstag